Entstehung

14. Juni 2000

Die erste „Waldbegehung“ in der jungen Anpflanzung mit den ersten Exemplaren, und folgenden Sponsoren:

Stadt Regen, OBAG,
Künstler Rudi Schmid sowie Biggi Bohm und Klaus Weiß aus Zwiesel.

Landrat Heinz WölflBürgermeister Walter FritzCharly RödlMdB Ernst HinskenBiggi BohmKlaus WeißRudi Schmid

 

Grußworte

Einen positiven Weg nimmt in den Augen von MdB Ernst Hinsken auch die Glasstraße. Im vergangenen Jahr seien so viele Gäste wie nie zuvor nach Ostbayern gereist: 4,175 Millionen. Hinsken hatte noch mehr Zahlen parat.

In den 74 Kommunen, die an der Glasstraße liegen, seien rund 6,3 Millionen Übernachtungen verzeichnet worden. „Bei Tagesausgaben von durchschnittlich 80 D-Mark erzielt der Tourismus einen Umsatz von einer halben Milliarde D-Mark“, rechnete er vor.

Der Vorsitzende des Tourismus-Ausschusses im Deutschen Bundestag sieht im Gläsernen Wald eine „touristische Inszenierung“, wie sie von Urlaubern heutzutage gewünscht werde.

 

 

Bürgermeister Walter Fritz war beeindruckt von der "harmonischen Verbindung aus Kunst und Landschaft" und freute sich über ein Kompliment von Landrat Heinz Wölfl:

„Die Stadt Regen ist kulturell aktiv.
Weiter so auf diesem positiven Weg“,
spornte Wölfl die Verantwortlichen an.